Ajax Systems expandiert weiter im Bereich Brandschutz und entwickelt neue Geräte für sein Brandschutzsortiment. Das Unternehmen präsentiert ManualCallPoint Jeweller, einen kabellosen Druckknopfmelder zur manuellen Auslösung von Feueralarmen. Ein Knopfdruck aktiviert die eingebauten Sirenen aller Brandmelder im System und informiert die Benutzer. Gleichzeitig erhält die Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) den Alarm und verständigt die Rettungskräfte. Mit dem Knopf können auch Sirenen und Automatisierungsszenarien aktiviert werden.

Das Release umfasst zwei Geräteversionen: die rote Version Red für Wohngebäude und die blaue Version Blue für Bildungseinrichtungen. Beim roten Gerät (Red) wird ein Alarm immer an eine NSL weitergeleitet. Beim blauen Gerät (Blue) kann die Alarmweiterleitung in der Ajax app deaktiviert werden. Dies ist der Hauptunterschied zwischen den beiden Versionen.

Produktversionen
ManualCallPoint (Red) Jeweller
Roter Druckknopfmelder für Wohngebäude.
ManualCallPoint (Blue) Jeweller
Blauer Druckknopfmelder für Bildungseinrichtungen.

Verkaufsstellen

Einhaltung der Vorschriften

Die Installation von Druckknopfmeldern ist in vielen europäischen Ländern vorgeschrieben. Für Wohngebäude ist dies jedoch nicht obligatorisch.

In Deutschland und im Vereinigten Königreich ist es üblich, Druckknopfmelder als zusätzliche Schutzmaßnahme zu installieren. Sie gehören zu den am strengsten regulierten Brandschutzgeräten. Der Knopf sieht einfach aus, aber seine Einfachheit hat einen ernsten Zweck: schnelles Handeln, wenn Gefahr droht. Die Norm schreibt nicht nur den Zweck, die Eigenschaften und die Art der Montage vor, sondern auch die Farbe, die Abmessungen und sogar den Winkel des Gehäuses. Das Fire Team hat diese technische Herausforderung angenommen und einen intelligenten Druckknopfmelder mit der für Ajax typischen Eleganz entwickelt.

Brandschutz in Wohngebäuden beschränkt sich nicht auf Brandmelder. Es ist ein großer, passiver Markt mit einer breiten Palette von Geräten. Wir haben viele Anfragen nach Druckknopfmeldern von unseren Partnern erhalten und festgestellt, dass der Markt ein solches Gerät benötigt. Und wir haben nicht nur einen einfachen roten Knopf entwickelt, sondern einen völlig neuen Ansatz, wie das Internet der Dinge in die Welt der Regeln und Vorschriften integriert werden kann.Sergii Shcherbakov, Produktmanager, Fire Team

Die fortschrittlichen Funktionen sind nun in einem kompakten Gehäuse untergebracht, das die in der Norm festgelegten Grenzwerte nicht überschreitet. Der rote Druckknopfmelder entspricht vollständig der Norm EN 54-11:2001/A1:2005 und macht Schluss mit unhandlichen Geräten an der Wand.

Für den deutschen und britischen Markt haben wir eine blaue Version des ManualCallPoint entwickelt. Diese Version hat eine zusätzliche Funktion: In Ajax Apps kann die Weiterleitung eines Alarms an die Notrufzentrale deaktiviert werden. Sie ist für Bildungseinrichtungen und Kindergärten gedacht, wo die Wahrscheinlichkeit, dass der Knopf gedrückt wird, ohne dass eine tatsächliche Bedrohung vorliegt, viel höher ist.

Äußerst robuste Hardware

Eine gründliche Untersuchung der auf dem Markt erhältlichen Lösungen ergab ein großes Problem: Der Mechanismus des Knopfes ist sehr kompliziert und besteht aus vielen Teilen. Wenn auch nur ein winziges Detail versagt, wird der gesamte Mechanismus funktionsunfähig, und ein kleiner Fehler kann daher in einer kritischen Situation entscheidend sein. Aus diesem Grund haben wir den Mechanismus des Druckknopfes überarbeitet: Ein rückstellbares Sollbruchelement besteht aus einem einzigen massiven Teil und reduziert die Möglichkeit eines Versagens im Notfall.

Im Alarmzustand ist der Druckknopf nach innen gedrückt und durch gelb-schwarze Streifen gekennzeichnet. Das Gehäuse hat außerdem eine eingebaute LED, die den Status des Geräts anzeigt. Der Alarm bleibt aktiv, bis der Druckknopfmelder physisch mit dem Schlüssel (im Lieferumfang enthalten) zurückgesetzt wird.

Zum Lieferumfang gehört auch eine transparente Frontabdeckung, die eine versehentliche Alarmauslösung verhindert. Sie ist optional und erfordert nur einen Handgriff bei der Installation. Das Gerät ist mit der SmartBracket Montageplatte ausgestattet. Diese verfügt über einen Sabotagekontakt und kann ohne Demontage des Gehäuses montiert werden.

ajax manualcallpoint

ManualCallPoint wird mit zwei vorinstallierten CR123A-Batterien betrieben, die eine Betriebsdauer von bis zu 7 Jahren bei ständigem Datenaustausch mit der Hub-Zentrale und einem autonomen System zur Überwachung des Gerätestatus ermöglichen. Die Batterien sind auswechselbar. Nach der Entladung kann der Installateur die Batterien austauschen und das Gerät funktioniert wieder wie zuvor.

Einfache Brandschutzlösung in digitaler Form

ManualCallPoint ist ein Teil des Ajax Ökosystems. Jedes Element des Ökosystems verfügt über eine Selbstdiagnosefunktion und wird ständig überwacht. Das Jeweller Funkprotokoll sorgt für den Datenaustausch zwischen dem Gerät und der Hub-Zentrale über eine Entfernung von bis zu 1 700 m. Die Hub-Zentrale nutzt die bidirektionale Kommunikation mit der Ajax Cloud, um Ajax Apps mit Echtzeitinformationen zu versorgen. Der Druckknopfmelder muss nicht regelmäßig getestet werden, um sicherzustellen, dass er verbunden ist und ordnungsgemäß funktioniert: Das Ajax-System überwacht seinen Status. Dank der sofortigen Benachrichtigung wird jeder Benutzer des Systems über leere Batterien oder Fehlfunktionen informiert und kann rechtzeitig Hilfe anfordern.

ManualCallPoint kann auch mit Automatisierungsgeräten und MotionCam Meldern über Szenarien interagieren. Im Falle eines Feueralarms schalten die Ajax Relais das Objekt stromlos, aktivieren die Notbeleuchtung und entriegeln die Ausgänge. Gleichzeitig können über MotionCam (PhOD) Bilder an Ajax Apps gesendet werden, um die Situation zu beurteilen. Das Ergebnis ist eine unverzichtbare Zuverlässigkeit, die im Notfall die Evakuierung erleichtert.

Verfügbarkeit

Beide Versionen des ManualCallPoint Jeweller können bereits bestellt werden.

Verkaufsstellen